Weihnachtsmarkt

Aufgrund fortwährender Zerstörungswut und Vandalismus hat der Vorstand des Oberammergauer Kulturvereins e.V. beschlossen, den Weihnachtsmarkt in 2014 und auch künftig nicht mehr durchzuführen!

Bereits nach dem letzten Weihnachtsmarkt wurden täglich Lichterketten durchgeschnitten und jetzt wieder, bereits mitten im August rund um das Pilatushaus - so viele wie noch nie! Durch diese und auch mehrfach anderen Attacken entstand in den letzten Jahren ein Schaden von einigen tausend Euros, der mit den Standgebühren nicht kompensiert werden kann, vom Arbeitsaufwand und der nervlichen bzw. gesund-heitlichen Belastung gar nicht zu sprechen! Haben die schlimmen Wetterverhältnisse in den ersten vier Jahren schon immensen Schaden angerichtet, so verursachen die Vandalen jetzt auch noch von Jahr zu Jahr erhebliche zusätzliche Kosten! Da geht den ehrenamtlichen Organisatoren nicht nur die "finanzielle Luft" aus, sondern sie werden auch jeglicher Motivation beraubt!
Von Anfang an wurde diese Veranstaltung attackiert! Beim ersten Weihnachtsmarkt 2009 wurden nach Aufstellung der Hütten bereits am nächsten Tag sämtliche Glühbirnen (über 150 Stück) aus den Buden gestohlen; Partys darin gefeiert und die Hütten verwüstet hinterlassen; Gasheizpilze vertragen und beschädigt; Brennholz, Birkenscheite, Fichtenbäume, Lichterketten gestohlen; Kabelstecker herausgerissen und natürlich immer wieder Lichterketten zerschnitten! Einmal wurde ein Esel mit einem Kleinkind darauf von hinten geschlagen oder gepiekst, der Esel galoppierte auf und davon und konnte erst nach ca. 200 m eingefangen werden - zum großen Glück fiel das kleine Mädchen nicht herunter! Als verantwortlicher Betreiber steht man da mit einem Bein im Gefängnis. Zusätzlich wurden Aussteller von heimischen Geschäftsleuten wegen unterschiedlichen Verkaufspreisen u.a. beschimpft oder es wurden Beschwerden von Geschäftsleuten und auch privaten Bürgern wegen notwendiger Straßensperren geführt usw.! Irgendwann ist der Punkt erreicht, wo es reicht und der ist jetzt absolut gekommen!

Der 1. Vorsitzende des Oberammergauer Kulturvereins e.V., wie auch seine Vorstandsmitglieder, bedauern diesen Entschluss sehr, hoffen aber auf das Verständnis bei den Beschickern des Weihnachtsmarktes, sowie bei allen direkten und indirekten Beteiligten! Gleichzeitig möchte sich der Verein auch für das Mitwirken und die Unterstützung aller Beteiligten in den vergangenen Jahren zur Durchführung des Marktes aufrichtig bedanken.

Der weihnachtliche Kunsthandwerkermarkt im Ammergaus Haus unter der Führung von Hilmar und Inge Mörschburger bleibt aber unabhängig davon weiterhin bestehen!

Arndt Detter
1. Vorsitzender
Oberammergauer Kulturverein e.V.